Menu
art KARLSRUHE 21. bis 24. Februar 2019
Eine Veranstaltung der

Casciaro, Alessandro (Alessandro Casciaro)

Kapuzinergasse 26/a, 39100 Bozen
Italien
Telefon (+39) 0471 975461, (+39) 328 212 4435
Fax (+39) 0471 975461
info@alessandrocasciaro.com

Standort

  •   Halle 3 / F29

Mediendateien der Galerie

Hallenplan

art KARLSRUHE 2019 Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst Hallenplan (Halle 3): Stand F29

Geländeplan

art KARLSRUHE 2019 Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst Geländeplan: Halle 3

Unser Angebot

Ausgestellte Künstler

Kategorie: Skulpturenplatz

Anvidalfarei, Lois

Lois Anvidalfarei wurde 1962 in Abtei, Südtirol geboren. 1976 bis 1981 besuchte er die Staatliche Kunstschule in St. Ulrich im Grödnertal. Ab 1983 folgte ein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Dort erhielt Lois Anvidalfarei seine entscheidende Prägung als Zeichner und Bildhauer durch die Begegnung mit dem Werk und der Person von Prof. Joannis Avramidis.

Seit 1989 lebt und arbeitet er in Abtei.

Mehr Weniger

Kategorie: Gegenwartskunst

Pan, Robert

Robert Pan ist im Jahr 1969 in Bozen geboren. Von 1987 bis 1991 studiert er an der Akademie der Bildenden Künste in Urbino. In den Jahren 1991–92 lebt und studiert er in Paris. Nachher verbringt der Künstler zwei Jahren in London.  Im Jahr 1993, dank eines Stipendiums, fährt Robert nach New York, wo er bis 1995 lebt.

Nach seiner Rückkehr studiert er an der Akademie der Bildenden Künste in Venedig mit Emilio Vedova. Von 1998 bis 2002 lehrt er an der Design-Akademie in Bozen.

Von 2014 lebt und arbeitet der Künstler zwischen Bozen, Miami und Frankfurt.

Mehr Weniger

Kategorie: Gegenwartskunst

Texas, Kinki

Kinki Texas wurde 1969 in Bremen geboren, wo er lebt und arbeitet. Seit 1987 werden seine Werke in verschiedenen Einzel- und Kollektivausstellungen gezeigt. Seit 1994 arbeitet er mit digitalen Techniken und seit 1999 hat er sich auf dreidimensionale Animation, Videoinstallationen und Musikvideos spezialisiert. 2005 hat er an der philosophischen Fakultät der Universität Bremen promoviert.
 
Holger Meier, alias Kinki Texas, ist in erster Linie ein Maler, der einen unglaublichen Instinkt für die Linienführung und Farbe besitzt. Er ist ein schneller arbeitender, geradezu ungestümer Künstler, der völlig instinktiv handelt, wenn er Gewichtungen und Akzente auf der Leinwand oder auf dem Papier setzt. Aber genau aus diesem Grund besitzen seine Werke eine besondere, ursprüngliche Schönheit. Die Übersteigerung ist sicherlich eine Charaktereigenschaft der Kunst von Kinki Texas, der dazu neigt, einige ästhetische Intuitionen auf den Punkt zu bringen, indem er visuelle Extremerfahrungen sucht, in denen Furcht einflössende Epiphanien und monströse psychische Zwitterwesen Gestalt annehmen. Das, was der Bremer Künstler selbst den „Kinki Texas Space“ genannt hat, ist die Projektion einer Vorstellungswelt, in denen sich gegensätzliche Impulse und Instinkte gegenseitig hochschaukeln, ein Experimentierfeld für unvorstellbare geistige Auswüchse, ein Laboratorium für dreiste Versuche, aber auch die Bühne, auf der Schiessereien und Duelle bis zum letzten Blutstropfen, grausame Folter und sadistische Machtspiele zur Aufführung kommen. Kinki Texas stellt oft eine blutige Welt dar, in der konflikte reagieren, die aber nichtsdestotrotz extrem lebendig ist und dabei nicht frei von humoristischen oder ironischen Elementen ist. Gewalt, Sex, Liebe, Tod, Betrug, Ruhm, Aufstieg und Fall, das sind die Grundzutaten für eine Geschichte, die würdig ist erzählt zu werden. Man darf dabei nicht vergessen, dass in dem von Kinki Texas beschriebenen Universum die Realität oft umgestürzt ist, die Regeln auf den Kopf gestellt werden, sogar absichtlich ignoriert werden, misshandelt und verletzt werden. Alles zu dem Zweck, die Primärenenergie der visuellen Wahrnehmung freizusetzen, um so das wilde Herz des Pop mit der Malerei zum Schwingen zu bringen in seiner Wahrhaftigkeit, in seiner Widerspenstigkeit und in seiner Nicht-Konformität Im Werk von Kinki Texas kann man neben Elementen, die aus dem visionären Expressionismus stammen, , aus dem Surrealismus und aus der Pop Art, leicht auch Elemente erkennen, die aus dem Bereich der dreidimensionalen Animation und der Audio und Video Montage stammen.

Mehr Weniger

Kategorie: ausgestellte Künstler

Casciaro, Alessandro - Ausgestellte Künstler

Lois Anvidalfarei

Mehr Weniger

Über uns

Galerie-Information

Die Galerie Alessandro Casciaro ist eine internationale Kunstgalerie, die moderne sowie zeitgenössische Kunst von einigen der bedeutendsten italienischen und mitteleuropäischen Künstler/innen ausstellt, welche sich durch die Qualität ihrer Werke wie auch der Einzigartigkeit ihrer Bildsprache auszeichnen. Parallel trug die Galerie zum Aufstieg junger Künstler/innen bei, indem sie für jene wirbt und sie bei der Entwicklung ihres internationalen Profils unterstützt. Gegründet im Jahr 2015 von Alessandro Casciaro als Fortsetzung der Goethe Galerie, die im 1964 von Ennio Casciaro als erste Privatgalerie in Südtirol ins Leben gerufen wird, kann die Alessandro Casciaro Art Galerie heute zurückblicken auf mehr als fünfzig Jahre wichtige Ausstellungen, selbständig kuratierte Kataloge, zahlreiche Messeaufstellungen und immer neue Ideen und Ziele, um das Ausstellungsprogramm für neue Zusammenarbeiten mit Künstler/innen sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene zu öffnen und den bereits eingeleiteten Dialog zwischen den verschiedenen Ausdrucksmitteln der zeitgenössischen Kunst zu vertiefen.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Gründungsjahr

1964