Menu
art KARLSRUHE 13. bis 16. Februar 2020
Eine Veranstaltung der

Galerie Lauth

Mundenheimer Straße 252, 67061 Ludwigshafen
Deutschland
Telefon +49 621 563840, +49 172 6245902
Fax +49 621 5669692
mail@galerie-lauth.de

Hallenplan

art KARLSRUHE 2020 Klassische Moderne und Gegenwartskunst Hallenplan (Halle 3): Stand H3/K20

Geländeplan

art KARLSRUHE 2020 Klassische Moderne und Gegenwartskunst Geländeplan: Halle 3

Ansprechpartner

Werner Lauth

Telefon
+49 172 6245902

E-Mail
mail@galerie-lauth.de

Unser Angebot

Künstlerdetails

Kategorie: One-Artist-Show

Marlis Albrecht

"Ich möchte nicht den Wald oder die Menschen malen, sondern vielmehr das Geheimnis, das sie umgibt". Diese Aussage steht programmatisch für die Arbeit von Marlis Albrecht.  Nach einem Studium an der Freien Kunstschule in Stuttgart entdeckte sie 1995, nach Jahren des Suchens und Experimentierens, Bienenwachs für ihre Arbeit. Es ist für sie das ideale Material Vielschichtigkeit, Innerlichkeit und geheimnisvolle Tiefe darzustellen. Lange Jahre brachte sie dies ausschließlich in Figurenbildern zum Ausdruck. Seit etwa 10 Jahren hat sie sich ihrem zweiten großen Thema „Wald und Bäume“ zugewandt.
Marlis Albrechts Bilder werden international gezeigt und befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen. 

Mehr Weniger

Kategorie: Gegenwartskunst

Yuichiro Sato

Yuichiro Sato (1979) ist ein japanischer Maler, der im Jahr 2016 in die Künstlerresidenz Järvilinna kam. Er wollte ein Jahr bleiben, doch Finnland faszinierte ihn mehr, als er sich vorstellen konnte. Er hat in Vihtavuori, Laukaa im Taidekeskus Järvilinna, 15 km von Jyväskylä entfernt, weitergearbeitet. Die großen Arbeiten werden mit Bleistift-, Kohle- und Graphitpigmenten hergestellt. Sie zeigen finnische Landschaften. Die Ausstellung enthält Arbeiten von 2018–2019. Das neueste Triptychon wurde für diese Ausstellung angefertigt.
 
Drei Jahre sind vergangen, seit ich nach Finnland gekommen bin. Das Licht und die Verflechtung von Wasser und Wäldern faszinierten mich und faszinierten mich weiterhin. In Japan habe ich viel über die Kraft der Natur nachgedacht und versucht, ihre grenzenlose Kraft in abstrakten Bildern auszudrücken. Ich suchte nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten mit Metall, Textilien und Oxidationsmitteln neben traditionellen japanischen Malmitteln. Aber meine Erfahrung mit der finnischen Natur hat mich neu inspiriert und mich völlig verändert. Dieses unbekannte Land hat mir gezeigt, dass bei genauem Hinsehen auf eine vertraute Umgebung unzählige Miniaturwelten auftauchen. Versteckt im Stamm einer Birke, sind die Vitalität und Spuren der Jahreszeiten unglaublich schön und erfüllen mich mit Kraft. Ich verlor mich darin, die Bäume und die Landschaften in ihnen so zu zeichnen, wie sie sind, so wie ich sie fühle.
 
Wenn ich mich mit Freunden aus Japan treffe, stellen sie mir immer alle möglichen Fragen. Sie fragen oft nach Finnland und den Bildern, die ich hier mache. Es gibt aber auch Leute, die sich halb im Scherz fragen, ob ich Zwerge oder echte Mumins gesehen habe. Ich antworte, dass ich sie nicht gesehen habe, aber ich füge immer hinzu, dass es sein könnte, weil ich nicht sorgfältig genug geschaut habe. In Finnland habe ich oft das Gefühl, dass Feen und Geister gleich um die Ecke sind. Vor meinem Fenster sind die Farben des Himmels, ein Lichtstrahl, der durch den Wald dringt, das Jadegrün von Moos und Farnen: Ich bin ständig überrascht und gebannt. Wenn mein Erstaunen nachlässt, bin ich sehr dankbar, dass diese Landschaft hier ist und ich in der Lage bin, mitten in ihr zu leben.
 
Ein goldfarbener Wald schwebt über dem See jenseits eines Nebels - ich hoffe, dass ich weiterhin die Landschaften dieses Ortes zeichnen kann, der am Rande der Realität zu stehen scheint.
Diese Ausstellung ist bestrebt, meine Gefühle der Ehrfurcht auszudrücken, wenn ich vor einem alten Baum stehe: Gefühle der Angst und des Respekts, inspiriert von der Natur, und die Dankbarkeit, dass das Leben im Einklang mit der Natur steht.
 

Mehr Weniger

Kategorie: Gegenwartskunst

Bettina Mauel

Bettina Mauel studierte an der renommierten Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Gerhard Richter und wurde Meisterschülerin von Prof. Gotthard Graubner. Seit 1984 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin in Köln. Ihre Bilder hängen u.a. im Kultusministerium Düsseldorf, im Rheinischen Landesmuseum Bonn sowie in der Sammlung van der Grinten.
 
Der Wuppertaler Malerin Bettina Mauel gelingt es, ihre eigenen Empfindungen beim „shinrin yoku“ in ihren neuen Wald-Bildern festzuhalten und beim Betrachter Emotionen zu wecken. Das Auge badet in den intensiven Farben, schweift über das Wasser, folgt den spontanen, schnellen Pinselstrichen und wird eingenommen von der unverkennbaren Leichtigkeit der Malerei.

Mehr Weniger

Kategorie: Gegenwartskunst

Hermann Reimer

Hermann Reimer
1959 geboren in Münster/Westfalen
1977-1983 Studium der Physik, Diplom
1984-1989 Studium der Malerei an der HdK Berlin
1990 Meisterschüler bei Prof. Klaus Fußmann
1994 Zweiter Preis beim Wettbewerb „junge kunst“, Hamm

Hermann Reimer geht es um das Einfangen der Stimmung, um Licht und Schatten, um die Luft zwischen Maler und Objekt. Diese Faszination führt ihn in die Natur, wo direkt vor dem Motiv atmosphärisch anmutende Stimmungsbilder entstehen. Es interessieren ihn nicht die spektakulären Landschaften, sondern die stillen, unauffälligen Flecken und Ausschnitte, wie eine versteckte Lichtung im Wald. Reimer konzentriert sich auf wenige Motive, die er mit einem pastosen Farbauftrag auf die Leinwand bannt. Dabei wagt er sich neuerdings an ein für diese Motive gewaltiges Format von 2 mal 1 Meter. Wir freuen uns darauf, unsere Begeisterung mit Ihnen zu teilen! Reimer war Meisterschüler bei Klaus Fußmann an der Hochschule der Künste in Berlin. Der 1959 geborene Künstler lebt und arbeitet in Berlin.

Mehr Weniger

Kategorie: One-Artist-Show

Patrizia Casagranda

Patrizia Casagranda

Geboren 1979 in Stuttgart
2002 Abschluss Design-Studium an der FH Niederrhein mit Auszeichnung 
Danach Malakademien in Stuttgart, Ravensburg und Trier
Sie lebt in Krefeld


Es sind anmutige, ungewöhnliche Frauenportraits aus scheinbar vergangenen Zeiten oder anderen Welten, obwohl Gesichter moderner junger Frauen erkennbar sind. Die in Krefeld lebende Künstlerin Patrizia Casagranda schafft durch eine fast greifbare Materialität ausdrucksstarke Gemälde. Durch die Verbindung von Collage, Malerei, Graffiti, Schablonentechnik und Typografie wirken sie markant, reliefartig, rätselhaft, vertraut und doch fremd. Einen Teil des Jahres verbringt Patrizia Casagranda in Nordindien und verarbeitet ihre Erlebnisse eindrucksvoll in ihren Gemälden.

Mehr Weniger

Kategorie: Gegenwartskunst

Klaus Fußmann

Klaus Fußmann

Der 1938 in Velbert geborene Klaus Fussmann gehört zu den großen Malern unserer Zeit und ist wohl der wichtigste zeit- genössische deutsche Landschaft- und Blumenmaler. Seine Arbeiten finden sich in vielen Museen und Sammlungen der Welt und er hatte unzählige Ausstellungen im In- und Aus- land, in der Neuen Nationalgalerie Berlin, der Mathildenhö- he Darmstadt, dem Museum Moderner Kunst Frankfurt, um nur einige zu nennen. Er war Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin und stilprägend für viele seiner Schüler. 

Sein Umgang mit Form und Farbe, sein pastoser Farbauftrag und sein Gespür für Komposition zeichnen seinen Malstil aus. Seine Bilder finden sich an der Schnittstelle zwischen Abs- traktion und Gegenständlichkeit. Besonders aussagekräftig sind seine expressiv-flächigen, farbintensiven Ölgemälde, deren Dichte und kompositorischer Aufbau gekonnt in Szene gesetzt sind. Durch die dicken Farbschichten und Farbkontraste entsteht ein räumliches Erleben, das den Betrachter fasziniert. 

Klaus Fussmann lebt und arbeitet in Gelting an der Ostsee und Berlin.

Mehr Weniger

Unsere Künstler

Über uns

Galerie-Information

70 Jahre Galerie Lauth
Gegründet 1948 im Spannungsfeld einer industriell geprägten Umgebung verstehen wir uns als eine international agierende Galerie, die sich zum einen auf die Förderung junger, aufstrebender Künstler konzentriert, zum anderen international bereits etablierte Künstler und Künstlerinnen vertritt. Wir zeigen zumeist figurative Positionen internationaler Gegenwartskunst mit dem Schwerpunkt auf Malerei, Skulptur, Fotografie und Installation. Dabei legen wir Wert auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und Betreuung. Unsere Künstler kommen unter anderem aus Barcelona, Berlin, Moskau, Santa Barbara und den Niederlanden. Wir unterstützen interdisziplinäre Ansätze der bildenden Künstler beispielsweise bei der Verknüpfung mit musikalischen Positionen, hierfür steht das synästhetische Projekt „Automatic Telepatic“ des international anerkannten Jazz-Pianisten und zweifachen Echo-Preis Gewinners Joachim Kühn.

Neben circa sechs wechselnden, monographischen oder thematischen Ausstellungen jährlich beinhaltet die Galeriearbeit die Teilnahme an internationalen Kunstmessen (seit Gründungsjahr 2004 durchgängige Teilnahme an der Art Karlsruhe) sowie die Herausgabe von Künstlermonographien.

Die Galerie Lauth ist Mitglied:
BVDG Bundesverband Deutscher Galerien

70 Years Galerie Lauth
Established 1948 in an industrial environment we consider us as an international operating gallery concentrated on promoting young, upcoming artists as well as international established artists. We exhibit figurative positions of contemporary art with a focus on painting, sculpture, photography and installation. We set value on a faithful cooperation and encouragement. At the same time we support interdisciplinary approach, e.g. connection with musical positions. An example might be the project „Automatic Telepatic“ by Robert Arato and Joachim Kühn, an international award winning jazz pianist. Our artists come from Barcelona, Berlin, Moscow, Santa Barbara and the Netherlands.

Besides six monographic and thematic exhibitions per year the gallery work consists of participating in international art fairs (e.g. since establishment 2004 Art Karlsruhe) and publishing monographs on artists of the gallery.

Member of:
BVDG Bundesverband Deutscher Galerien

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Gründungsjahr

1948