Menu
art KARLSRUHE 13. bis 16. Februar 2020
Eine Veranstaltung der

Galerie Geiger

Fischmarkt 5a, 78462 Konstanz
Deutschland
Telefon +49 7531 9175 31
Fax +49 7531 9175 17
info@galerie-geiger.de

Hallenplan

art KARLSRUHE 2020 Klassische Moderne und Gegenwartskunst Hallenplan (Halle 2): Stand H2/D11

Geländeplan

art KARLSRUHE 2020 Klassische Moderne und Gegenwartskunst Geländeplan: Halle 2

Ansprechpartner

Dr. Stephan Geiger

Telefon
0160-96023824

E-Mail
info@galerie-geiger.de

Unser Angebot

Kategorien

  • 1  Klassische Moderne

Klassische Moderne

  • 3  Gegenwartskunst

Gegenwartskunst

  • 5  Druckgrafik & Auflagenobjekte

Druckgrafik & Auflagenobjekte

Künstlerdetails

Kategorie: Nachkriegskunst

Heinz Mack

Der ZERO-Gründer und Lichtkünstler Heinz Mack (*1931) gehört zu den wegweisenden Protagonisten der europäischen Kunstgeschichte nach 1945. Die großen ZERO-Ausstellungen in New York, Berlin und Amsterdam haben die prägende Rolle, die Mack innerhalb der Avantgarde-Kunst der Sechziger Jahre spielte, untermauert. Heinz Macks Werke finden sich heute in nahezu allen großen Museen der Welt und seine Land Art-Projekte in der Wüste haben Maßstäbe gesetzt. Die Galerie Geiger vertritt Heinz Mack seit zwei Jahrzehnten und ist kann darauf zurückblicken, bereits neun hochkarätige Einzelausstellung dieses international gefeierten Künstlers präsentiert zu haben.

Mehr Weniger

Kategorie: Nachkriegskunst

Klaus Staudt

Er stand früh mit den Protagonisten der ZERO-Bewegung in Kontakt und gehört zu den international wichtigsten Vertretern der Nouvelles Tendances. Klaus Staudt (*1932) hat mit seinen lichten, rhythmisierten Reliefs bereits in den 1960er Jahren Kunstgeschichte geschrieben und seine Werke finden sich heute in vielen großen Museen in Europa. Plexiglas wurde ab 1963 sein bevorzugtes Material und er kann als Erfinder des mehrschichtigen Reliefs gelten. Die Galerie Geiger wird ab 8. März eine Einzelausstellung des Künstlers zeigen, zu der ein 64-seitiger Katalog (Hardcover, Deutsch/Englisch) erscheint.

Mehr Weniger

Kategorie: Nachkriegskunst

Hans Jörg Glattfelder

Hans Jörg Glattfelder (*1939) gehört längst zu den großen Vertretern der Konstruktiven Kunst in Europa. Seine Werke befinden sich heute in zahlreichen Museen und Privatsammlungen und mit seinen „Pyramidenreliefs“ und seinen markanten, in die Wandfläche ausgespannten „nicht-euklidischen Metaphern“ hat er die konstruktive Tradition nachhaltig bereichert und ihren Kanon erweitert. Gerade die seit den 1970er Jahren sich entfaltende Gruppe der „nicht-euklidischen Metaphern“ zeigt dabei eindrucksvoll, wie konsequent Hans Jörg Glattfelder seine Ideen und Raumkonzepte weiterentwickelt, sie ergänzt und um neue Aspekte, wie z. B. Collage-Elemente, erweitert.

Mehr Weniger

Kategorie: Nachkriegskunst

Ewerdt Hilgemann

Ewerdt Hilgemann (*1938) gehört seit über fünf Jahrzehnten zu den markantesten Bildhauern Europas, der im Umgang mit dem Material Edelstahl ganz neue Spielregeln definiert hat. Seine „Implosionen“, bei denen er uns vor Augen führt, wie solide Edelstahl-Körper durch Unterdruck mühelos verformt werden, finden sich mittlerweile an vielen öffentlichen Plätzen und in zahlreichen Museen weltweit. 2014 hat er mit einem großen Skulpturenprojekt auf der New Yorker Park Avenue auch in Amerika für Schlagzeilen gesorgt und im letzten Jahr waren großformatige Skulpturen von ihm auf der BUGA in Heilbronn zu sehen.

Mehr Weniger

Kategorie: Klassische Moderne

Richard Neuz

Das Werk von Richard Neuz (1894-1976) gilt immer noch als Geheimtipp, was angesichts seiner Künstlerbiographie weniger überrascht – Soldat in zwei Weltkriegen, Ausstellungsverbot in der NS-Zeit, Verlust des Ateliers bei einem Bombenangriff. Dabei hat sich sein Schaffen selbst mit größter innerer Stringenz entwickelt. 1921-23 hatte er bei Prof. Ernst Schneidler in Stuttgart eine solide Ausbildung als Grafiker und Zeichner erhalten, Ende der 1920er Jahre wurde er dann durch Max Ackermann in den Kreis um Adolf Hölzel eingeführt. Durch Hölzel kam er schließlich zur Farbe und schaffte es, jene befreiende, lyrische Abstraktion zu entwickeln, die viele Betrachter bis heute beeindruckt und berührt.

Mehr Weniger

Unsere Künstler

Über uns

Galerie-Information

Seit 1975 präsentiert die Galerie Geiger Ausstellungen international renommierter Künstler. Jede Ausstellung wird in direkter Zusammenarbeit mit den Künstlern konzipiert und von dem Kunsthistoriker Dr. Stephan Geiger betreut.

Im Zentrum des Galerieprogramms steht die internationale Avantgarde der 1960er Jahre mit dem Schwerpunkt ZERO sowie wichtige Vertreter der konstruktiv-konkreten Kunst. Die Galerie arbeitet seit vielen Jahren mit Privatsammlungen, Forschungseinrichtungen und Museen im In- und Ausland zusammen.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Gründungsjahr

1975