Menu
art KARLSRUHE 13. bis 16. Februar 2020
Eine Veranstaltung der

Várfok Galéria

Várfok Straße 11, 1012 Budapest
Ungarn
Telefon (+36) 1 213 5155
Fax (+36) 1 489 3921
galeria@varfok-galeria.hu

Hallenplan

art KARLSRUHE 2020 Klassische Moderne und Gegenwartskunst Hallenplan (Halle 2): Stand H2/E11

Geländeplan

art KARLSRUHE 2020 Klassische Moderne und Gegenwartskunst Geländeplan: Halle 2

Ansprechpartner

Krisztina Kovács

Art Director

Telefon
0036305622772

E-Mail
kovacs.krisztina@varfok-galeria.hu

Unser Angebot

Kategorien

  • 1  Klassische Moderne

Klassische Moderne

  • 3  Gegenwartskunst

Gegenwartskunst

Künstlerdetails

Kategorie: Gegenwartskunst

Máté Orr

In Máté Orrs (1985, Veszprém/ H) Gemälden finden sich Kontraste von Groteskem und Harmonischem, Realistischem und Symbolischem, Naturgetreuem und Vereinfachtem. Während einige Elemente mit fotorealistischer Präzision bemalt werden, wechseln sie mit scharf konturierten Silhouetten ab. Seine Szenen, die von einem dunklen, homogenen Hintergrund hervorgehen, haben Elemente, die sich auf Gemälde des niederländischen Goldenen Zeitalters, die hybriden Figuren von Hieronymus Bosch und die Werke französischer Surrealisten beziehen.

Mehr Weniger

Kategorie: Klassische Moderne

Françoise Gilot

Höhepunkt des Messestandes ist diesmal eine Auswahl von Gemälden der 98-jährigen Françoise Gilot, insbesondere das 1977 entstandene Gemälde mit dem Titel „Oriental City I“. Die Malerei von Françoise Gilot (1921, Neully-Sur-Seine, Frankreich) ist eine Triumphgeschichte. Ihr Oeuvre hat den langen Weg zurückgelegt, um endlich die gebührende Wertschätzung zu erhalten. Sie musste sich oft beweisen, bis sie das Label von "Picassos Muse" abschütteln und sich professionell als erstklassige Künstlerin etablieren konnte. Ihre Kunst wurzelt im revolutionären goldenen Zeitalter der Kunst des 20. Jahrhunderts, als sie in direkten Kontakt mit so bedeutenden Künstlern wie Braque, Matisse, Juan Gris, Apollinaire, Paul Éluard, André Breton, Aragon und Cocteau kam.
Die Beziehung zwischen der legendären 98-jährigen Künstlerin und der Galerie Várfok entstand durch Endre Rozsda, den ungarischen surrealistischen Maler und großen Freund von Gilot. Er stellte Károly Szalóky, Besitzer der Galerie, 1999 Gilot vor. Seit dem Jahr 2000 hat die Galerie Várfok viele Ausstellungen, die sich dem einzigartigen Lebenswerk von Gilot widmeten, veranstaltet und die Galerie ist stolz darauf, ihre einzige europäische Galerie zu sein, die eine persönliche Beziehung zu ihr hat und die größte verfügbare Sammlung ihrer Werke in Europa besitzt

Mehr Weniger

Unsere Künstler

Über uns

Galerie-Information

Die Galerie Várfok wurde 1990 - im Jahre der ersten freien Parlamentswahlen - als eine der ersten zeitgenössischen Privatgalerien in Ungarn eröffnet. Die 30-jährige Geschichte, die konstante Entwicklung, die Kontinuität sowie das ständige Streben nach höchstmöglichen Standards machen die Galerie einzigartig in Bezug auf die ungarische Kunstszene. Das Konzept der Galerie stellt Malerei und Fotografie in den Mittelpunkt. Auf der art KARLSRUHE zeigt die Galerie abstrakte und figurative Tendenzen der ungarischen und internationalen Kunst der Gegenwart.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Gründungsjahr

1990