Menu
art KARLSRUHE 13. bis 16. Februar 2020
Eine Veranstaltung der

Antonella Cattani contemporary art

Rosengartenstr. 1/a, 39100 Bozen
Italien

Hallenplan

art KARLSRUHE 2020 Klassische Moderne und Gegenwartskunst Hallenplan (Halle 2): Stand H2/D35

Geländeplan

art KARLSRUHE 2020 Klassische Moderne und Gegenwartskunst Geländeplan: Halle 2

Ansprechpartner

Antonella Cattani

Bozen

Telefon
+39 348 3142391

E-Mail
info@accart.it

Unser Angebot

Kategorien

Künstlerdetails

Kategorie: Gegenwartskunst

Angela Glajcar

Angela Glajcar (Mainz *1970), die zu den international bekannten Vertreter/innen der gewandelten Ausdrucksweisen in der Kunst zählt, hat aufgrund ihrer eigenen, singulären Arbeitspraxis die Aufmerksamkeit von Kritik und Publikum auf sich gezogen. 
Dieser Praxis sind in den letzten Jahren monumentale Installationen in verschiedenen öffentlichen Einrichtungen und Museen entsprungen, darunter im Jahr 2014 im Museion in Bozen, wo demnächst in der Galerie  Antonella Cattani contemporary art eine weitere ihrer Personalen eröffnet wurde.
Mit Hilfe einer Sequenz  von Blatt auf Blatt, das sie eines nach dem anderen hinzufügt, verleiht Glajcar einem zerbrechlichen Material wie dem Papier eine skulpturale Präsenz. Die Künstlerin greift dann jeweils im Zentrum jedes einzelnen Blattes ein und kreiert dadurch gerade noch als Formen wahrnehmbare Leerstellen, bis sich im ganzen, rein weißen Volumen der übereinander gelegten Blätter eine immer wieder anders gestaltete Öffnung auftut. Dieser vom Licht modulierte Durchlass verändert sich allmählich, während er sich ins Innere fortsetzt, das delikat und kokonartig einhüllend wirkt und sich scheinbar von selbst in Bewegung setzt.
Da diese Volumen so angelegt sind, dass sie das sie umgebende Licht absorbieren und alle Nuancen von Weiß hervorbringen, die sich durch das Schattenspiel verstärken und abschwächen, ergibt das den Eindruck eines in den Raum eingeschriebenen Einherschreitens. 
Kurz- Bio
1991-1998 Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg.
1988 Werkstattpreis Erich Hauser Kunststiftung Rottweil.
1999-2000 Lehrauftrag an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg.
2007 - 2008 Visiting professor an der Universität  in Giessen und Dortmund.
 
Ausstellungen in Institutionen (Auswahl):
2020 Sharjah Art Museum, Sharjah (U.A.E.) | Blureider Art 2020 Teipei (TWN) | Artefiera, Bologna,
Galleria Antonella Cattani, Bolzano (IT) | Micus Museum // Espacio Micus, Ibiza (ES)
2019- (E) One if by land, Powerlong Museum, Shanghai (CN) 2016- Terra Incognita St. Augustin Coburg Kunstverein, Coburg D | 2015-Terforation MOCAJacksonville (USA) | Papier ist für die Ewigkeit. Angela Glajcar, Gutenbergmusem, Magonza D | Within the light, Southwark Cathedral, Londra | Konkret mehr Raum! Kunsthalle Osnabrück D |  2014- Weiss (E/P), Kunsthalle Kiel, Kiel | Impressoni astratte, Museion, Bozen | 2013- InBetween, Museum Kasteel van Gaasbeek, Gaasbeek | 2012- Pure Papier, Kunstverein Munsterland, Coesfeld D | 2011 Curalium, installazione site-specific, College of the Holy Cross, Worcester | 2010 Installation site-specific, Wilhelm-Hack-Museum D |
 
 

Mehr Weniger

Kategorie: Gegenwartskunst

Nataly Maier

Nataly Maier 1957 geboren in München (D).
1974-78 Studium der Philosophie in Tübingen / 1978-80 Studium an der Schule für Fotographie in München (D).
In Nataly Maiers Malerei scheint die dichte, tief geschichtete Farbe dem Malkörper  selbst zu entspringen, und sie ist es, die unsere Sinne so anregt, dass sie zum Gefühlserlebnis wird.  
Die formaltheoretische Recherche, die die Künstlerin in den Achtzigerjahren begonnen hat, schreibt nämlich der evozierenden Macht der Farbe eine Hauptrolle zu und eröffnet uns, dass sowohl jede Situation als auch jeder Gegenstand in entsprechende Farbtöne umgesetzt werden kann.  
Die Farbe wird demnach als sich entwickelnde Erfahrung aufgefasst, als etwas, was gerade geschieht, nicht als eine feste, unverrückbare Gegebenheit.
Die seit langem in Mailand lebende deutsche Künstlerin kommt von der Fotografie, innerhalb der sie die Beziehungen zwischen gemalter und fotografierter Farbe untersuchte; anschließend setzte sie ihre Recherche fort, indem sie sich schrittweise immer stärker auf die Malerei als solche konzentrierte. 
Die reiche, natürliche Energie, die Maier‘s Werke vermitteln, wird durch den Einsatz mineralischer Pigmente verstärkt, die in Verbindung mit der Eitempera an Dichte und Tiefe gewinnen. Die Künstlerin fügt mehrere Malschichten hinzu, ohne die darunter liegenden auszulöschen, bis die Farbe vibriert und sich alle chromatischen Wertigkeiten einverleibt.
 

Mehr Weniger

Kategorie: Gegenwartskunst

Antonella Zazzera

Die Kunstwerke von Antonella Zazzera sind tadellose Strukturen in denen Tausende Meter Kupferdraht eine exakte Position einnehmen und einen Körper bilden, dessen Dichte nicht aufgrund von Geflechten oder Nähten entsteht, sondern durch eine langsame, konsequente Materialanhäufung,die sich in einem rituellen Prozess der Überlagerung und Sedimentierung in Raum und Zeit ansammelt.
Die Ergebnisse Ihrer Recherche sind heute von Kuratoren, Künstlern und von einem breiten Publikum anerkannt. Schon im Jahr 2005 hat die Künstlerin den 1.Preis für Junge Italienische Skulptur, den die Accademia Nazionale di San Luca in Rom ausschreibet, gewonnen. 2016 hat sie den Preis Arnaldo Pomodoro für die Skulptur bekommen. Einzel-und Kollektivausstellungen im In- und Ausland folgen seit Ende der Neunzigerjahre, unter denen sind die aktuellen: Tissage Tressage Fondation  Villa Datris pour la sculpture contemporaine (F), Kairos Castle The Art of the Moment Kasteel Van Gaasbeek, Gaasbeek (B).
 
Vertikale, Horizontale, Diagonale und schräge Metallfäden überlagern und verschränken einander und lassen das Licht die Fläche dominieren. Die Künstlerin folgt dabei dem Alphabet der klassischen Abstraktion von Farbe, Licht, Raum. Form und Material werden auf ganz neuem Niveau gegeneinander abgewogen. Es entsteht so ein Dialog zwischen Material, Objekt und Inhalt.
Antonella Zazzera (Todi, 1976) baut in ihren Objekten auf eine innere Energie und vertraut auf das Assoziations-vermögen des Betrachters. Ihre Kupferarbeiten sind zugleich Lichtformen, die sich aus unendlich vielen Leuchtmomenten zusammensetzen und sich nie wiederholen.
Unter den aussgestellten Werken sind die „Armonici“ - Skulpturen, die an der Wand und auf den Boden angebracht sind und dank der Schlichtheit ihrer Formen, harmonisch mit ihrem Umraum interagieren. Sie sind Präsenzen, die den Raum charakterisieren und strukturieren, sie legen sich diskret dazu, doch behaupten sie ihre ihre Präsenz dabei lebhaft und deutlich: beinahe wie eine Erscheinung.
 
ANTONELLA ZAZZERA ist 1976 in Todi (PG) geboren. Studium an der Kunstakademie Pietro Vannucci..
2005 gewinnt sie den 1° Preis für Junge italienische Skulptur, den die Accademia Nazionale di San Luca in Rom ausschreibt und 2016 den Preis Arnaldo Pomodoro.
Ihre Ausstellungstätigkeit setzt um Mitte der Neuenzigerjahre ein; die Galerie Antonella Cattani contemporary art hat ihre erste Einzelausstellung De Re Metallica 2009 präsentiert - es folgten: Starlight, 2013 - In Signo lucis, 2015 - Opera Omnia, 2019.
Unten den zahlreichen Einzel- und Kollektivausstellungen im In- und Ausland  sowohl in öffentlichen Räumen als auch in Privatgalerien sind:
2018- Fondation Villa Datris pour la sculpture contemporaine, L’Isle sur la Sorgue (F) | 2017- Kairos Castle The Art of the Moment, Kasteel Van Gaasbeek, Gaasbeek (B) | 2016- Rilevamenti 1, a cura di Bruno Corà, Camusac, Cassino Museo Arte Contemporanea, Cassino (FR) |  Fondazione Arnaldo Pomodoro, Milano | 2014- Highly recommended:Emerging Sculptors, Frederik Meijer Gardens & Sculpture park, grand Rapids (MI), USA | 2013- Bocconi Art Gallery, Università Bocconi, Milano | 2012- Museion Passage, Museion Museo d’Arte Moderna e Contemporanea, Bolzano | 2010- La Scultura Italiana del XXI secolo, a cura di Marco Meneguzzo, Fondazione Arnaldo Pomodoro, Milano.

Mehr Weniger

Unsere Künstler

Über uns

Unternehmensdaten

Gründungsjahr

1991