Menu
art KARLSRUHE 13. bis 16. Februar 2020
Eine Veranstaltung der

Galerie Klaus Gerrit Friese

Meierottostraße 1, 10719 Berlin
Deutschland
Telefon +49 30 887113 71
Fax +49 711 718633 66
kgf@galeriefriese.de

Hallenplan

art KARLSRUHE 2020 Klassische Moderne und Gegenwartskunst Hallenplan (Halle 2): Stand H2/C13

Geländeplan

art KARLSRUHE 2020 Klassische Moderne und Gegenwartskunst Geländeplan: Halle 2

Ansprechpartner

Klaus Gerrit Friese

Telefon
+493088711371

E-Mail
kgf@galeriefriese.de

Unser Angebot

Kategorien

  • 1  Klassische Moderne

Klassische Moderne

  • 2  Nachkriegskunst

Nachkriegskunst

  • 3  Gegenwartskunst

Gegenwartskunst

Künstlerdetails

Kategorie: Gegenwartskunst

Franziska Holstein

Franziska Holstein, 1978 in Leipzig geboren, hat an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig Malerei bei Arno Rink und Neo Rauch studiert. 2008 schloss sie ihr Meisterschülerstudium bei Neo Rauch ab. 2012 erhielt sie den Kunstpreis der Sachsenbank und damit verbunden eine Einzelausstellung im Museum der bildenden Künste in Leipzig. Sie war u.a. Stipendiatin der Kulturstiftung Sachsens, mit Aufenthalten an der cité Internationale des arts in Paris und in Columbus, Ohio – und erhielt das Stipendium des Else-Heiliger Fonds der Konrad-Adenauer- Stiftung.

Nach umfangreichen Einzelausstellungen im Forum Kunst Rottweil im Frühjahr und in der Kunsthalle Bremerhaven im Herbst dieses Jahres, sind Holsteins Arbeiten Teil der Ausstellung Fremde Mächte. Malerei aus Leipzig im Museum Franz Gertsch in Burgdorf in der Schweiz.

Franziska Holstein war außerdem mit einigen Arbeiten in der Ausstellung Jetzt! Junge Malerei in Deutschland vertreten, die die derzeit wichtigsten Positionen junger Malerei in Deutschland vereint und bis zum 19. Januar 2020 im Kunstmuseum Bonn, im Museum Wiesbaden und in den Kunstsammlungen Chemnitz zu sehen war. Am 14. Februar wandert die Ausstellung dann in die Deichtorhallen nach Hamburg weiter.

Die Werke von Franziska Holstein sind bereits in einigen Sammlungen vertreten, u.a. im Museum der bildenden Künste in Leipzig, in der Kunsthalle Bremen, im Kunstmuseum Bremerhaven oder in der Kunstsammlung der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Main.

Mehr Weniger

Unsere Künstler

Über uns

Galerie-Information

Die Galerie Klaus Gerrit Friese wurde 2008 in Stuttgart gegründet und entstand in direkterNachfolge der 1961 gegründeten Galerie manus presse.Im Frühjahr 2015 zog die Galerie nach Berlin – in einen historischen Gründerzeitbau in der Meierottostraße am Fasanenplatz, dem alten Westberliner Galerienviertel.
 
Der Fokus des Galerieprogramms liegt auf Malerei und Zeichnung und spannt einen weiten Bogen von der Klassischen Moderne bis zur zeitgenössischen Kunst. Dazu zählen kunsthistorisch bedeutende Positionen wie Willi Baumeister, William N. Copley, Dieter Krieg oder Saul Steinberg bis hin zu etablierten zeitgenössischen Künstlern wie Karin Kneffel, Jürgen Klauke, Felix Droese oder Michael Wutz.
 
Ein besonderes Augenmerk liegt darauf, die verschiedenen Generationen und individuellen künstlerischen Handschriften in einen spannenden Dialog zu bringen und dabei jüngste zeitgenössische Positionen und außergewöhnliche Reflexionen über das Medium Malerei einzubeziehen.
 
Klaus Gerrit Friese ist Vorsitzender der Stiftung Dieter Krieg, Mitglied im Kuratorium der Stiftung Willi Baumeister und Vorsitzender des Beirates der Walter Stöhrer Stiftung. Seit 2013 ist er Vorsitzender des ZADIK (Zentralarchiv für deutsche und internationale Kunstmarktforschung e.V.).

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Gründungsjahr

2008