Menu
art KARLSRUHE
Eine Veranstaltung der

Schmalfuss Berlin contemporay fine art

Knesebeckstraße 96, 10623 Berlin
Deutschland

Standort

  •   dm-arena / H4/F29

Ansprechpartner

Michael W. Schmalfuß

Telefon
030-43 72 71 72

E-Mail
art@galerie-schmalfuss.de

Friederike Brüggen

Telefon
030-43 72 71 72

E-Mail
art@galerie-schmalfuss.de

Unser Angebot

Kategorien

  • 6  Skulpturenplatz

Unsere Künstler

Künstlerdetails

Kategorie: Skulpturenplatz

ULRIKE BOLENZ

Vita

1979 Studium an der Kunstakademie Kassel
1990 Stipendium der Stadt Bad-Münster
1994 Stipendium der Stadt Berlin
1995 Kunstpreis der Stadt Lohmar, Deutschland
1997 Kunstpreis der Stadt Wesseling, Deutschland
2010 Pressepreis, Installation Campus Maldegem, Belgien
2011 Kunstpreis “Art-Lowers” Lineart, Gent

Mehr Weniger

Kategorie: Skulpturenplatz

HANS SCHEIB

1949 in Potsdam geboren, aufgewachsen in Berlin
Schriftsetzer-Lehre, Abitur, Wehrdienst
1971-76 Studium der Bildhauerei, Hochschule für Bildende Künste Dresden
ab 1976 freiberuflicher Bildhauer in Berlin / Ost
ab 1985 freiberuflicher Bildhauer in Berlin / West
1989 Kleinbronze HYPERION für den Carlo-Schmid-Preis
Carlo-Schmid-Stiftung Stuttgart
1994 Einladung zur "Art < Politics" Konferenz, Aspen-Institut, Aspen/Colorado
1995 Kunstförderpreis der Akademie der Künste, Berlin
1.Preis beim Wettbewerb "Denkmal für die ermordeten Juden Europas"
mit Hella Rolfes, Christine Jackob-Marks und Reinhard Stangl
(nicht realisiert)
ab 2001 Mitglied der Freien Akademie der Künste, Hamburg
2004 Studienaufenthalt in der Villa Romana, Florenz
Werkstatt in Kolchis, Tiblissi / Georgien
2005 Bautzener Kunstpreis
Einladung zur 2. Internationalen Biennale Peking / China
2006 Projekt Pirosmanis Tisch, Tiblissi / Georgien und Jerewan / Armenien
2007 Visiting Artist im Oberlin College, Oberlin / Ohio
2008 Listros-Projekt in Addis Abbeba / Äthiopien
2010 Breakthrough-Projekt, USA, in Nashville, Aspen, Washington, San Antonio, Chicago
Einladung zur 4.Internationale Biennale Peking / China
Kunstmesse Istanbul
2014 Egmont-Schaefer-Preis für Zeichnung
Atelierumzug nach Berlin-Spandau

Mehr Weniger

Über uns

Galerie-Information

Die Galerie MICHAEL W. SCHMALFUSS wurde 1998 von Michael W. Schmalfuß in Marburg gegründet und firmiert seit 2011 mit ihrem Hauptsitz in Berlin unter SCHMALFUSS BERLIN – contemporary fine arts.
 
Die Galerie liegt mitten in Berlin, im Stadtteil Charlottenburg, zwischen Savigny- und Ernst-Reuter-Platz, einem Viertel, das historisch eine bedeutende „Kunst“geschichte hat und mit zahlreichen international erfolgreichen arbeitenden Galerien auf dem Kunstmarkt vertreten ist.
Das Ausstellungsprogramm umfasst etablierte und junge zeitgenössische, deutsche und internationale Kunst. Dabei konzentriert sie sich auf die Zusammenarbeit mit Künstlern, die auf exemplarische und eigenständige Art, durch Beharrlichkeit und individuellen Ausdruck die Zeitachse und Schnittstelle vom 20. ins 21. Jahrhundert kennzeichnen und Akzente für die Zukunft setzen.
Die Galerie ist Mitglied des Galeristenverbandes Berlin, des Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler e.V.  und auf der internationalen Plattform artnet und art@berlin vertreten.
Das Ausstellungsprogramm von SCHMALFUSS BERLIN wird präsentiert in fünf Räumen einer eindrucksvollen Charlottenburger Beletage in einem repräsentativen Haus vom Anfang des 20. Jahrhunderts, umfasst etablierte und junge, zeitgenössische, deutsche und internationale Kunst. Weit gespannt von realistischer, gegenständlicher und figürlicher Malerei, und Skulptur bis hin zu abstrakter und konkreter Kunst.
 
Bei den etablierten deutschen Künstlern aus den Kunstzentren Leipzig, Dresden, Düsseldorf Berlin und und München, werden Positionen mit individueller künstlerischer Prägung gezeigt und vertreten.
 
Die Galerie arbeitet mit zeitgenössischen Künstlern zusammen, die auf exemplarische und eigenständige Art, durch Beharrlichkeit, Energie und individuellen Ausdruck die Zeitachse und Schnittstelle vom 20. ins 21. Jahrhundert kennzeichnen und Akzente für die Zukunft setzen.
 
Das Galerieprogramm umfasst im Schwerpunkt Realismus, gegenständliche und figürliche Malerei und Skulptur und reicht zu Positionen der Konkreten Kunst.
 
Um die Position der vertretenen national und international erfolgreichen Künstler zu stärken, präsentierte und präsentiert SCHMALFUSS Berlin die Werke Ihrer Künstler auf nationalen und internationalen Kunstmessen in Europa: Madrid, Basel, Berlin. Asien: TAIPEI und in Nordamerika mit New York und Miami.
Die Galerie hat erfolgreich Werke ihrer Künstler in zahlreichen privaten und Öffentlichen Sammlungen platziert.
Die von ihr repräsentierten Künstlerinnen und Künstler haben Soloausstellungen weltweit und nehmen regelmäßig an prestigeträchtigen Ausstellungen in Institutionen, Kunstvereinen und Museen teil.
Die repräsentierten Künstlerinnen und Künstler wurden mit wichtigen Preisen, ausgezeichnet und platzierten Projekte im öffentlichen Raum
 
Die Galerie vertritt namhafte Künstler wie
ELVIRA BACH, CARLO BORER, WILLI SIBER, HANS SCHEIB, THOMAS JESSEN, BODO KORSIG, OLIVER CZARNETTA, WOLFGANG STILLER, JÜRGEN DURNER, LUZIA SIMONS, WOLFGANG ELLENRIEDER, PETER SIMON MÜHLHÄUßER, THOMAS RÖTHEL, JAN PETER TRIPP, BERND SCHWARTING, HANS-HENDRIK GRIMMLING, WILLI SIBER, DIRK SALZ, JÜRGEN PAAS, CRISTINA CANALE, ANDREA MALÄR, CHRISTOPHER KOCHS, CAROLA SCHAPALS, SHINGO FRANCIS, LIU GUANGYUN,
 
Mehrmals im Jahr führt die Galerie Themen- und Gruppenausstellungen mit bis zu 15 Malerinnen und Malern und Bildhauerinnen und Bildhauern durch, um seinen Kunden und Sammlern einen Überblick über aktuelle zeitgenössische Kunstgeschehen auf diesem Gebiet zu bieten.
Dabei werden kunstgeschichtlich bedeutende Themenbereiche wie Stillleben, Landschaftsmalerei, Wasser (H2O), Farben, SCHWARZ WEISS auf über 200 m2 Ausstellungsfläche in den großzügigen Galerieräumen präsentiert.
Zu diesen Themenausstellungen werden regelmäßig Kataloge veröffentlicht.
 
 
 
SCHMALFUSS BERLIN
Knesebeckstraße 96,10623 Berlin Charlottenburg 
https://www.galerie-schmalfuss.de, art@galerie-schmalfuss.de
Di-Fr 11-18 Sa 11-18 h

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Gründungsjahr

1998