Menu
art KARLSRUHE
Eine Veranstaltung der

Brouwer Edition Reiner Brouwer

Heidenreichstraße 21, 64287 Darmstadt
Deutschland
Telefon +49 171 1706923, +49 171 1706923
rb@brouwer-edition.com

Standort

  •   Halle 3 / H3/P06

Ansprechpartner

Reiner Brouwer

Telefon
0171 1706923

E-Mail
rb@brouwer-edition.com

Unsere Künstler

Künstlerdetails

Kategorie: Contemporary Art 21, One-Artist-Show

Sabine Becker

Sabine Becker macht uns Betrachter ihrer Werke trunken von BLAU, eines üppigen, süffigen BLAUS, mit dem sie uns so reich beschenkt. BLAU gilt zunächst als geheimnisvolle Farbe, als Farbe der Ferne, der Tiefe, des Unergründlichen, von Transzendenz und Abgrund. Azur, Himmel und Reinheit, Melancholie und Leichtigkeit, Sinnbild von Tag und Nacht zugleich, obliegt dem BLAU etwas Erhabenes, etwas von jenem ambivalenten Gefühl zwischen Heiterkeit und Trauer, wohliger Erregung und subtilem Erschrecken, das schon vor der Romantik die Feinsinnigen bewegte. BLAU ist keine Farbe, BLAU ist ein Statement. Unendlicher Raum, der, weil leer, wiederum alles enthält.
 
Prof. Dr. Martin Oswald, Weingarten

Mehr Weniger

Kategorie: One-Artist-Show, Contemporary Art 21

Stefan Bircheneder

Gemälde und Leinwand-Objekte

In seinen meist großformatigen Ölgemälden setzt sich Stefan Bircheneder fotorealistisch mit Industrieruinen und verlassenen Arbeitsorten auseinander. Seine menschenleeren Panoramen und Nahaufnahmen aus stillgelegten Fabriken halten konservatorisch die Entstehung und Entwicklung unserer Industriekultur fest. Die Spuren der Menschen sind noch zu erahnen und so werden Sie zu Akteuren der verlassenen Szenarien. Bircheneder malt überwiegend mit Öl auf Leinwand in Lasurtechnik.

Für die diesjährige Art KARLSRUHE war eine Rauminstallation aus Leinwand-Objekten und Gemälden geplant, die eine verlassene Werkstatt-Situation erfahrbar machen. 

Mehr Weniger

Kategorie: Contemporary Art 21, One-Artist-Show

Michael Lauterjung

Michael Lauterjung entführt uns in die faszinierende Dingwelt der Stilllebenmalerei. Der berückende Reiz des Illusionismus kollidiert dabei mit der Tradition abstrakt informeller Kunst. Der realistisch gesehene Gegenstand ist bei Lauterjung immer nur ein Teil des Gemäldes; gleichwertig zu verstehen ist der als Hintergrund doch nur unzureichend bezeichnete mehr oder weniger abstrakt-informelle Teil.

Mehr Weniger

Kategorie: Contemporary Art 21, One-Artist-Show

Andreas Scholz

"Ich bin permanent dankbar, malen zu dürfen."

Auf der Suche nach den Motiven für seine Bilder erforscht Andreas Scholz Seen, Wälder oder Schluchten, geht dort schwimmen oder wandern. Zunächst fotografiert oder filmt der Künstler die Architektur des Ortes zu unterschiedlichen Tageszeiten. Die Aufnahmen nutzt er wie Skizzen oder Vorstudien. Das Gesehene überträgt er später mit Acryl- und Ölfarbe in mehreren Schichten aus strahlendem Gelb, saftigem Grün und kristallklarem Blau. Andreas Scholz fängt in seinen Bildern die Feinheiten der Natur wie den Schatten eines Baumes oder die Spiegelung des Lichts derart realitätsnah ein, dass der Betrachter ein Déjà-vu Erlebnis hat. So fühlt er sich beim Anblick der Werke an einen vergangenen Spaziergang an einem schönen Frühlingstag erinnert.

Die Leidenschaft für die Landschaftsmalerei entwickelt Andreas Scholz bereits zu Studienzeiten. Entgegen der Bewegung der Neuen Wilden Malerei in den 80ziger Jahren, war ihm klar, dass Ironie oder Zynismus in seinen Bildern keinen Platz haben sollen. Er ließ sich vielmehr von Künstler wie Iwan Iwanowitsch Schischkin und Giovanni Segantini inspirieren und schuf bereits damals seine verträumten Landschaftsmalereien, die bei dem Betrachter ein Gefühl des Wohlbefindens auslösen.

Mehr Weniger

Über uns

Galerie-Information

www.brouwer-edition.com

Künstler der Galerie: 

Sabine Becker
Stefan Bircheneder
Marita Damkröger
Frank Gerritz
Oliver Godow
Magda Krawcewicz
Michael Lauterjung
Dierk Maass
Bruno Nagel
Marc Peschke
Hanna Roeckle
Andreas Scholz
Annegret Soltau
Eva Teppe
Pablo Wendel

Mehr Weniger