Menu
art Karlsruhe
An event presented by

Várfok Galéria

Várfok Straße 11, 1012 Budapest
Hungary
Telephone (+36) 1 213 5155
Fax (+36) 1 489 3921
galeria@varfok-galeria.hu

Location

  •   Hall 1 / H1/E11

Contact

Kovács Krisztina

Phone
0036305622772

Email
kovacs.krisztina@varfok-galeria.hu

Visit us

Hall 1 / H1/E11

21.05.2021

Topic

11:00 - 18:00

GILOT 100 – One-Artist-Show

Die Varfok Galerie wird als Highlight die Francoise Gilot One-Artist-Show präsentieren, die den 100. Geburtstag der legendären Künstlerin mit einer umfangreichen Auswahl Ihrer Werke würdigt. 

Die Malerei von Francoise Gilot (1921, Neuilly-sur-Seine, Frankreich) ist eine Triumphgeschichte. Ihr Oeuvre hat einen langen Weg zurückgelegt, um letztendlich die gebührende Wertschätzung zu erhalten. Sie musste sich oft beweisen, bis Sie die Rolle als „Picasso‘s Muse“ abschütteln und sich professionell als erstklassige Künstlerin etablieren konnte.

Die Wurzeln Ihrer Kunst gehen auf die revolutionäre Blütezeit des 20. Jahrhunderts zurück, wo Sie in direktem Kontakt mit den großen Künstlern dieser Zeit wie Braque, Matisse, Juan Gris, Paul Éluard, André Breton, Aragon, Cocteau stand.  Als die letzte lebende Zeugin der Entwicklung der Kunst des 20. Jahrhunderts befinden sich Ihre Werke in vielen der größten Museen wie The Metropolitan Museum of Art in New York; Centre Pompidou in Paris (F); The Morgan Library & Museum in New York (USA); Musée d'Art Moderne in Paris (F); Musée de Tel Aviv (ISR) sowie in hochkarätigen Privatsammlungen.

More Less

22.05.2021

Topic

11:00 - 18:00

GILOT 100 – One-Artist-Show

Die Varfok Galerie wird als Highlight die Francoise Gilot One-Artist-Show präsentieren, die den 100. Geburtstag der legendären Künstlerin mit einer umfangreichen Auswahl Ihrer Werke würdigt. 

Die Malerei von Francoise Gilot (1921, Neuilly-sur-Seine, Frankreich) ist eine Triumphgeschichte. Ihr Oeuvre hat einen langen Weg zurückgelegt, um letztendlich die gebührende Wertschätzung zu erhalten. Sie musste sich oft beweisen, bis Sie die Rolle als „Picasso‘s Muse“ abschütteln und sich professionell als erstklassige Künstlerin etablieren konnte.

Die Wurzeln Ihrer Kunst gehen auf die revolutionäre Blütezeit des 20. Jahrhunderts zurück, wo Sie in direktem Kontakt mit den großen Künstlern dieser Zeit wie Braque, Matisse, Juan Gris, Paul Éluard, André Breton, Aragon, Cocteau stand.  Als die letzte lebende Zeugin der Entwicklung der Kunst des 20. Jahrhunderts befinden sich Ihre Werke in vielen der größten Museen wie The Metropolitan Museum of Art in New York; Centre Pompidou in Paris (F); The Morgan Library & Museum in New York (USA); Musée d'Art Moderne in Paris (F); Musée de Tel Aviv (ISR) sowie in hochkarätigen Privatsammlungen.

More Less

Our range of artists

Our Artists

Artist details

Category: Contemporary Art

Máté ORR

Máté Orrs Werke bauen auf einer alten Tradition auf und sind aus dem Nebeneinander unerwarteter Komponenten und einem Austausch des Einzelnen und des Ideals entstanden. Während einige Elemente mit fotorealistischer Präzision bemalt werden, wechseln sie mit scharf konturierten Silhouetten ab. Seine Technik liegt zwischen Klassik und Barock, den beiden großen Tendenzen der westlichen Kunst: das Bestreben, die einzigartige Identität eines Objekts zu erfassen und der Drang, eine universalisierende Form zum Ausdruck zu bringen.
Orr wurde 1985 in Veszprém, einer Stadt auf dem ungarischen Land mit vielfältiger kultureller Geschichte, als Sohn einer Künstlerfamilie geboren. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen in ganz Ungarn und an den Art Fairs in Peking, Monaco und Budapest gezeigt und sind in verschiedenen Privatsammlungen in Ungarn, Finnland, Indien, den Vereinigten Staaten von Amerika und Großbritannien zu finden.

More Less

Category: Contemporary Art

Françoise GILOT

Die Varfok Galerie wird als Highlight die Françoise Gilot One-Artist-Show präsentieren, die den 100. Geburtstag der legendären Künstlerin mit einer umfangreichen Auswahl Ihrer Werke würdigt. 

Die Malerei von Francoise Gilot (1921, Neuilly-sur-Seine, Frankreich) ist eine Triumphgeschichte. Ihr Oeuvre hat einen langen Weg zurückgelegt, um letztendlich die gebührende Wertschätzung zu erhalten. Sie musste sich oft beweisen, bis Sie die Rolle als „Picasso‘s Muse“ abschütteln und sich professionell als erstklassige Künstlerin etablieren konnte.

Die Wurzeln Ihrer Kunst gehen auf die revolutionäre Blütezeit des 20. Jahrhunderts zurück, wo Sie in direktem Kontakt mit den großen Künstlern dieser Zeit wie Braque, Matisse, Juan Gris, Paul Éluard, André Breton, Aragon, Cocteau stand.  Als die letzte lebende Zeugin der Entwicklung der Kunst des 20. Jahrhunderts befinden sich Ihre Werke in vielen der größten Museen wie The Metropolitan Museum of Art in New York; Centre Pompidou in Paris (F); The Morgan Library & Museum in New York (USA); Musée d'Art Moderne in Paris (F); Musée de Tel Aviv (ISR) sowie in hochkarätigen Privatsammlungen.

More Less

Category: Contemporary Art

Anna NEMES

Anna Nemes (1989, Budapest) erwarb ihren Abschluss im Fach Malerei an der Ungarischen Universität der Bildenden Kunst im Jahr 2014, trotz ihres jungen Alters präsentierte sie bereits ihre Arbeiten an zahlreichen Solo- sowie Gruppenausstellungen. Im Fokus ihres künstlerischen Interesses steht der menschliche Körper und der Mensch selbst. In ihren früheren Arbeiten wurden überwiegend Menschen mit Behinderungen, Bodybuilder, Familienmitglieder oder Tiere abgebildet, hingegen werden ihre späteren Werke von Gestalten aus der Familie oder Selbstbildnissen dominiert. Charakteristisch für die Arbeiten von Anna Nemes ist ihre besondere Acryl-Technik, die sie selber entwickelt hatte: auf ihren großformatigen, monumentalen Leinwänden werden schwebende Figuren vor einem weißen Hintergrund sichtbar. Die figürliche Komposition besteht aus großen Farbflecken aus Acryl in ihren Werken, die mit fundierten technischen Kenntnissen, Sorgfalt und Präzision erstellt werden. Ihre neuesten Gemälde sind von der Nutzung der charakteristischen schwarzen Farbe und grotesker Stimmung bezeichnend.

More Less

Category: Contemporary Art

franyo aatoth

aatoth franyo (1954, Nyíregyháza/H) ging mit der Hilfe von Victor Vasarely nach Paris im Jahr 1978, wo er an der École Supérieure des Beaux-Arts seinen Abschluss erworben hatte. Seine Werke und Ausstellungen begegnet man in der ganzen Welt, zudem schuf er Animationsfilme für ARTE und seine Gemälde dienen als Cover für einige Platten der berühmten zeitgenössischen Rockband Noir Désir aus Frankreich. Seine früheren Werke sind durch reduzierte, groteske Figuren und Motiven gekennzeichnet. In der letzten Zeit verbrachte aatoth franyo neben Paris und Budapest viel Zeit in Thailand. Er baute sich am Rande des Dschungels ein Atelier auf, und bereicherte seine Kompositionen mit den Eindrücken, die er beim Betrachten der Landschaft sowie durch die Erfahrungen im Urwald mit seiner vielfältigen Vegetation, gesammelt hatte. Aufgelockerte Farbverwendung, das Fehlen der Gestalten sowie das dichte Netz kalligrafischer Zeichen sind bezeichnend für seine neuen Werke.

More Less

Category: Contemporary Art

Kata GAÁL

Kata Gaál (1984, Budapest) erwarb ihren Abschluss im Fach Grafikdesign an der Ungarischen Universität der Bildenden Kunst im Jahr 2017. Gaál ist ein Experimentator mit einer autonomen Auffassung, die trotz ihres jungen Alters eine unverwechselbare Bildwelt geschaffen hat. Ihre höchst individuellen Collage- und Montagetechniken erfordern spezielle Materialien wie Wachs, Holz oder in die Kunstwerke eingebaute Stoffteile, die interessante und reliefartige Oberflächen auf den Holztafeln erzeugen.

Ihre Bilder reflektieren normalerweise ihre eigenen Erfahrungen, so dass wir in ihren Arbeiten die universellen Fragen sehen können, an denen sie interessiert ist. Derzeit sind wichtige Themen in ihrer Arbeit stereotype Sozial- und Geschlechtsnormen und wie sich diese Normen mit der Zeit ändern. Insbesondere werden Fragen im Zusammenhang mit der Rolle von Frauen, Beziehungen, Kleidung, Dominanz oder der Frage der Geburt eines Kindes untersucht.

More Less

Category: Contemporary Art

János SZIRTES

János Szirtes (1954, Budapest) ist ein außerordentlich vielseitiger und einflussreicher Künstler der ungarischen Kunstszene. Als bildender Künstler ist er in erster Linie ein abstrakter Maler und Performer, aber seine Tätigkeit im Bereich der Installationen, des Films und Videos ist auch bemerkenswert. Seine Malkunst reicht von der organisch-surrealistischen Bearbeitung natürlicher Motive und vom Abbau der Organismen der kristallartigen Formen, bis zu der Schicht für Schicht aufgebrachten formalistischen Kompositionen, in denen das Raum-Erlebnis durch den Aufeinander-Bau der verschiedenen Schichten erzeugt wird. Als Anerkennung seiner künstlerischen Verdienste erhielt er 1990 den Munkácsy-Preis, und etwas später 2009 wurde mit dem Verdienstkreuz des Ungarischen Verdienstordens ausgezeichnet. Seine Werke findet man in bedeutenden publiken Sammlungen, in der Sammlung des Museum Ludwig in Aachen, im Kunstmuseum Upplands in Schweden, im Museum der Schönen Künste in Budapest, sowie in der Ungarischen Nationalgalerie und im Janus Pannonius Museum in Pécs (Fünfkirchen).

More Less